Drucken

VERSCHOBEN

Norbert Weiß stellt in der Galerie des Kunstvereins Rheinstetten aus.

Verschoben - Norbert Weiß
Norbert Weiß stellt in der Galerie des Kunstvereins Rheinstetten aus.

Großen Zuspruch fand die Eröffnung der Ausstellung „VERSCHOBEN“ des Künstlers Norbert Weiß am Freitag, 4.5. in der Galerie des Kunstvereins Rheinstetten. Zum angenehmen Flair der Vernissage trug auch das kleine Sonderkonzert des Armin Heitz Duos bei. Schon in seinen Jugendjahren hat den Künstler Norbert Weiß die bildende Kunst fasziniert. Wie der Volksmund sagt: „Kunst alleine macht nicht satt“, so erlernte er zunächst das Tischlerhandwerk, machte seinen Meister und konnte so auch in diesem Metier mehr oder weniger künstlerisch mit Holz gestalten. Vorbilder für seinen künstlerischen Ausdruck waren die Expressionisten, was man leicht in den frühen Landschaftsbildern erkennen kann. Aber auch Franz Marc, August Macke, Pablo Picasso, Georges Braque und Juan Gris. Wie der Künstler selbst sagt, hat ihn die Landschaftsmalerei nicht so richtig befriedigt. Hatte er doch eine ganz andere Vorstellung von seinen Werken wie sie sein sollten.

Inzwischen hat Norbert Weiß seinen Stil gefunden, wie man an den aktuellen Arbeiten hier in der Ausstellung sehen kann. Die Umsetzung seiner Bildideen finden ihre Anregungen im Kubismus und Expressionismus. Das Zerlegen des Objektes in geometrische Figuren, Formen und verfremdete Perspektiven lassen ihm viel kreativen Spielraum, den er sichtlich genießt. Mit Lust an der Gestaltung setzt er die Formen und Farbflächen so in Beziehung zueinander, bis neue Zusammenhänge entstehen und die Komposition stimmig ist. Durch die gelungene farbliche Flächengestaltung in wunderbar leuchtenden Acrylfarben wirken die Arbeiten auf den Betrachter angenehm positiv und präsent. Graphische Linien unterstützen oft ausdrucksstark die Bildgestaltung und vollenden das zerteilte Objekt in seiner ganzheitlichen Farb- und Formwahrnehmung.

Als Gitarrenmusik-Fan wundert es nicht, dass Norbert Weiß sich sehr speziell und emotional mit dem Motiv des Cellos und der Gitarre auseinandergesetzt hat, wie drei weitere Arbeiten hier in der Ausstellung zeigen. Ein exklusives musikalisches Highlight war die Darbietung des mit dem Künstler befreundeten Gitarrenvirtuosen Armin Heitz und Sascha Rheinhart. Seit Jahren bekannt in der internationalen Musikszene unter dem Namen Amin Heitz Trio. Neben vielen Live-Auftritten, Teilnahmen an Jazz-Festivals und Konzerten mit Musikgrößen wie Costa Lucasz, Gismo Graf, Zipflo Reinhardt, hat das Trio zahlreiche CD-Produktionen veröffentlicht.

Gabriele Berndt

Kategorie: Presse