„Von Papier auf die Wand und zurück“ - Christian DOME Krämer – Eine Streetart Geschichte

 

„Von Papier auf die Wand und zurück“ - Christian DOME Krämer – Eine Streetart Geschichte

Der Kunstverein Rheinstetten präsentiert Werke von Christian DOME Krämer

Wie passt etwas so großes in eine Kunstvereins-Galerie? Die intelligent kuratierte Mai/Juni Ausstellung präsentiert Werke und die faszinierende Reise des karlsruher Streetart-Künstlers Christian Krämer alias DOME von der ursprünglichen Idee auf Papier bis zur finalen Umsetzung auf Leinwand oder Fassade. „Die Ausstellung in unserer Galerie in Rheinstetten zeigt nicht nur DOME‘s beeindruckenden Kunstwerke, sondern gewährt vielmehr auch Einblicke in den kreativen Prozess hinter den Kulissen“ sagt Andrea Bengert, erste Vorsitzende des Kunstvereins Rheinstetten. Daraus ergibt sich eine farbenreiche Geschichte in drei Kapiteln:

Vom Skizzenbuch zur Fine Art Print Galerie: Besucher werden eingeladen, in die Welt des Künstlers einzutauchen, indem sie seine Skizzenbücher durchblättern. Diese Skizzen dienen als Ausgangspunkt für seine weltweiten Streetart-Kunstwerke. Von groben Entwürfen bis hin zu detaillierten Kompositionen zeigen die Skizzen den kreativen Prozess und die Entwicklung seiner Ideen.

Von der Leinwand zur Straße: Hier können die Besucher die Wandlung der Skizzen in großformatige Streetart-Kunstwerke erleben. Interaktive Präsentationen zeigen, wie der DOME seine Leinwände in beeindruckende Straßenkunst umwandelt. Von der Farbmischung bis zur Umsetzung der Details auf einer urbanen Leinwand werden die verschiedenen Schritte anschaulich präsentiert.

Zurück auf Papier: Dieser Teil der Ausstellung konzentriert sich auf die limitierte Reproduktion und den Vertrieb der Kunstwerke des Künstlers. Hier können die Besucher mehr über den Prozess des Giclee-Drucks erfahren, der es ermöglicht, hochwertige Fine Art Prints herzustellen, die die Originalität und Qualität der Streetart des Künstlers einfangen und quasi rückübertragen..

„Von Papier auf die Wand und zurück" bietet sowohl die visuelle Reise durch die Streetart, als auch auch die einzigartige Gelegenheit, die kreativen Prozesse und Techniken, die Motive und Motivation eines renommierten internationalen Künstlers zu entdecken.

Die Ausstellungseröffnung mit Laudator Thorsten Nees ist am 10. Mai um 19 Uhr und verspricht ebenfalls ein spannendes Gespräch und Interview mit dem Künstler.

Zu sehen ist die Ausstellung vom 10. Mai bis zum 2. Juni in der Galerie des Kunstvereins Rheinstetten in der Rappenwörthstraße 30 in Mörsch.
Die Öffnungszeiten sind donnerstags, 17 - 19 Uhr, und sonntags, 15 - 18 Uhr.

Die Vernissage findet am Freitag, 10. Mai um 19 Uhr statt. 
Der Eintritt ist frei!

Malerei & Zeichnung - Holger Fitterer

 

Die Galerie des Kunstvereins Rheinstetten stellt im März Malerei & Zeichnung des Künstlers HOLGER FITTERER aus

Für den in Mörsch aufgewachsenen Künstler ist diese Ausstellung eine Art „Heimspiel“. Er lebt und arbeitet als freischaffender Künstler, mit Atelier am Kreativpark „Alter Schlachthof“, in Karlsruhe.

Elementare Bezugspunkte für die Kunst Holger Fitterers sind das Leben, die Welt und der Lauf der Zeit. In seinen neuen Arbeiten entwickeln sich mit breiten Pinseln gezogene Farbbahnen mit Dynamik und Bewegung durch den Bildraum. Bahnen aus leuchtenden Farben in Abstufungen nebeneinander gesetzt, sich überlagernd, Kontraste bildend, bestimmen die Komposition. Durch die Farb- und Hell-Dunkel-Kontraste sowie die Überlagerungen wird in den vordergründig so flächig gebildeten Werken Tiefenräumlichkeit erzeugt. In seinem Werk vereinen sich ebenso Ruhe und Energie.  Ähnliches gilt für seine filigranen Zeichnungen. Im Wechselspiel der beiden Disziplinen Malerei und Zeichnung entwickelt sich seine künstlerische Arbeit beständig weiter.

Zu sehen ist die Ausstellung vom 8.bis zum 24. März in der Galerie des Kunstvereins Rheinstetten in der Rappenwörthstraße 30 in Mörsch.
Die Öffnungszeiten sind donnerstags, 17 - 19 Uhr, und sonntags, 15 - 18 Uhr.

Die Vernissage findet am Freitag, 8. März um 19 Uhr statt. 
Der Eintritt ist frei!

Wir laden alle Kunstinteressierten, Freunde und Neugierige zu diesem gesellschaftlichen Ereignis ein. Kommen Sie miteinander ins Gespräch, lassen Sie sich inspirieren und erfreuen Sie sich an der Kunst.

Art Quilts - Glücksmomente in Stoff

 

"Art Quilts" - Unter diesem Titel zeigen die beiden Quiltkünstlerinnen Angelika Bimmler aus Rheinstetten und Waltraud Peters aus Ettlingen ihre Kunstwerke und laden Sie ein, mitzukommen in die Welt der textilen Kunst.

„Ich bin weg - es kann spät werden!“ Diese Worte könnten auf einem Schild der Türen zu den Ateliers der beiden Künstlerinnen stehen. Und wenn dann die Türen auch noch geschlossen sind, bedeutet dies, dass hier mit Liebe und Begeisterung konzentriert und kreativ gearbeitet und experimentiert wird.

Denn jedes Kunstwerk entsteht nach einem individuellen Entwurf - auch schon mal intuitiv - unter Verwendung unterschiedlichster textiler Techniken und Materialien, wobei eine gewisse Freiheit im Arbeitsprozess einzigartige und einmalige Werke entstehen lässt. In diesem Prozess verlieren Raum und Zeit an Bedeutung. Die Künstlerinnen befinden sich quasi auf einem Tauchgang.

Dabei bevorzugt Angelika Bimmler Themen wie Natur, Erinnerungen, Zeit und Poesie.
Waltraud Peters orientiert sich gern an unserer Umwelt, an Werten und Lebensweisen.

Mit dieser anregenden Ausstellung verbinden die Künstlerinnen den Wunsch, dass auch ihr Publikum Zeit und Ruhe findet, bei der Betrachtung der ausgestellten Werke einzutauchen in die Welt der textilen Kunst, den Moment zu geniessen und den eigenen Alltag eine Weile zu vergessen.

Die Vernissage der Ausstellung findet am 2. Feb. um 19 Uhr in der Galerie (Rappenwörthstr. 30) statt.

Ausstellungsdauer: 2.2.2024 bis 3.3.2024

Die Öffnungszeiten: Do 17 – 19 Uhr, Fr 15 - 17 Uhr und So 15 – 17 Uhr
(oder nach telefonischer Vereinbarung: 0151 1567 5445)

Der Eintritt ist frei.

"Malen? Warum?" - Mitgliederausstellung

 

„Malen“ - der Inbegriff künstlerischen Schaffens, repräsentiert Kreativität und Experimentierfreude. Kreativität als Fähigkeit, auch mal quer zu denken, Grenzen zu überschreiten, Bekanntes umzudeuten und zu verfremden. Ohne Kreativität gibt es keine Problemlösungen, keine Erfindungen, keine neuen Ideen. Kreativität als Schlüsselkompetenz der Zukunft? Der Schlüssel zur Seele? Der Schlüssel zum Glück?

Der Titel der diesjährigen Mitgliederausstellung des Kunstvereins enthält gleich zwei Fragezeichen. Nicht nur beim „Warum“, das schon per Definition ein Fragewort ist, sondern auch hinter dem Begriff „Malen“.

Warum? Diese Frage(n) stellen wir den Künstlerinnen und Künstlern des Kunstvereins. Was gibt den Künstlern das Malen? Warum malen sie? Was ist ihr ganz persönlicher Antrieb? Oder auch: Warum soll ich malen? Ich male eben nicht, sondern drücke meine Kreativität anders aus. Was sind die Beweggründe und Auslöser für ihr ganz eigenes, persönliches Kunstschaffen?

Die teilnehmenden Künstler zeigen ihre Lieblingsarbeiten. Sie beantworten die gestellte Frage sowohl mithilfe künstlerischer Werke als auch in Textform. Die verschiedenen Denkansätze und die bildnerischen Ergebnisse versprechen eine interessante Ausstellung.

Die Vernissage der Ausstellung findet am 1. Dez. um 19 Uhr in der Galerie (Rappenwörthstr. 30) statt.

Ausstellungsdauer: 1.12.2023 bis 7.1.2024
Die Öffnungszeiten: Do 17 – 19 Uhr und So 15 – 17 Uhr
Der Eintritt ist frei.